Zertifikat

Eine Ausnahmebescheinigung an der Grenzübergangsstelle muss folgende Kriterien erfüllen:

Nachweis über eine durchgemachte COVID-19-Infektion oder negativen PCR-Test

Nachweise müssen auf Isländisch, Schwedisch, Dänisch, Norwegisch oder Englisch ausgestellt werden.
Vor- und Nachname (wie im Reisedokument angegeben).
Geburtsdatum.
Wann der Test stattgefunden hat (Datum).
Wo der Test stattgefunden hat (Land/Ort/Anschrift).
Name der Testeinrichtung/Aussteller des Nachweises.
Datum des Nachweises.
Telefonnummer der für die Ausstellung des Nachweises zuständigen Person oder der Testeinrichtung.
Art des Tests (PCR-Test oder Antikörpertest anhand eines ELISA Blutserumtests).
Testergebnis (ein positiver PCR-Test für SARS-CoV-2 oder Nachweis über das Vorhandensein von Antikörpern).

Impfnachweis

Ein Nachweis über die Impfung mit einem der folgenden, in Europa zugelassenen Impfstoffe:

1. Comirnaty; Pfizer BioNTech

2. COVID-19-Impfstoff Moderna

3. COVID-19-Impfstoff AstraZeneca

4. COVID-19-Impfstoff Janssen

Der internationale Impfpass („das gelbe Impfbuch“), der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgestellt wird, ist ebenfalls in den Fällen gültig, in denen die WHO einen auf dem Nachweis aufgeführten Impfstoff diskutiert und zugelassen hat, unabhängig davon, wo die Impfung durchgeführt wurde. Hier finden Sie eine Liste der Impfstoffe, die im gelben Impfbuch aufgeführt sein können:

1. Tozinameran-COVID-19 mRNA-Impfstoff (Comirnaty®) Pfizer/BioNTech Manufacturing GmbH.

2. COVID-19 Vaccine (Vaxzevria®; ChAdOx1-S) AstraZeneca AB.

3. COVID-19-Impfstoff (ChAdOx1-S) AstraZeneca/SK Bio (SK Bioscience Co. Ltd).

4. COVID-19-(ChAdOx1-S)-Impfstoff AstraZeneca (Covidshield™ Serum Institute of India Pvt. Ltd).

5. COVID-19-Impfstoff (Ad26.COV2-S) Janssen-Cilag International NV.

6. COVID-19 Vaccine Moderna (mRNA-1273), Moderna Therapeutics.

7. SARS-CoV-2 Vaccine BIBP (Vero Cell) (Sinopharm/Bejing Institute of Biological Products Co., Ltd.)

8. COVID-19 Vaccine Sinovac-CoronaVac (Vero Cell), Sinovac Life Sciences Co., Ltd.

Die Nachweise können im ausgedruckten oder elektronischen Format vorgelegt werden. Die Grenzschutzbeamten werden prüfen, ob ein Nachweis gültig ist, und ggf. einen Vertreter des Chefepidemiologen (eine medizinische Fachkraft) kontaktieren. Der Chefepidemiologe entscheidet abschließend, ob der Nachweis gültig ist. Legt ein Reisender einen Nachweis vor, der als ungültig gilt, d. h. wenn eine der erforderlichen Bedingungen nicht erfüllt wird, gelten für die betroffene Person die Quarantänemaßnahmen, die auch für andere Reisende gelten, d. h. sie muss einen Nachweis über einen negativen PCR-Test vorlegen oder sich zwei Tests unterziehen, wobei zwischen den Tests eine Quarantäne einzuhalten ist.

Impfnachweise müssen folgende Kriterien erfüllen:

Sie müssen auf Isländisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Englisch oder Französisch vorgelegt werden. Ein Nachweis in einer anderen Sprache kann gültig sein, wenn er zusammen mit einer Übersetzung in eine der genehmigten Sprachen vorgelegt und von einem beeidigten Übersetzer beglaubigt wurde.
Vor- und Nachname (wie im Reisedokument angegeben).
Geburtsdatum.
Name der Krankheit, gegen die geimpft wurde (COVID-19).
Wo und wann die Impfungen stattgefunden haben (Daten).
Die Impfung muss vollständig sein; die Anzahl der Dosen, die für die vollständige Impfung mit dem jeweiligen Impfstoff erforderlich ist, muss den Herstellerempfehlungen entsprechen.
Angaben zum Aussteller des Nachweises (Arzt/Einrichtung) zusammen mit einer Unterschrift im Fall eines internationalen Impfpasses.
Name des Impfstoffs.
Hersteller des Impfstoffs und Chargennummer.
AB 1. JULI - Impfzertifikat ist gultig wenn 14 Tage seit der zweiten Impfung vergangen sind (oder 14 Tage nach der Impfung mit Johnson&Johnson/Janssen)

Negativen PCR-Test

Alle Reisenden nach Island müssen vor dem Betreten eines Flugzeugs oder Schiffs nach Island und erneut bei der Ankunft einen Nachweis über einen negativen PCR-Test für COVID-19 (SARS-CoV-2) vorlegen. Das negative Testergebnis gilt bis maximal 72 Stunden vor der Abreise (auf dem ersten Streckenabschnitt). Antigen-Schnelltests sind nicht gültig. Der Nachweis muss entweder auf Isländisch, Norwegisch, Schwedisch, Dänisch oder Englisch vorgelegt werden. Nachweise in anderen Sprachen sind nicht gültig. Die Testergebnisse müssen dokumentiert worden sein. Verfügen Einreisende einen Nachweis über die Impfung gegen COVID-19 oder über eine durchgemachte COVID-19-Infektion, müssen sie keinen Nachweis über einen negativen PCR-Test vorlegen. Die Geldstrafe für die Verletzung der Regel, die einen negativen PCR-Test vorsieht, beträgt 100.000 isländische Kronen (ISK) für Einwohner und isländische Staatsbürger. Nicht-Staatsangehörigen und Nicht-Einwohnern ohne negativen PCR-Test wird die Einreise an der Grenze verweigert.