Reisen nach Island

Menschen, die in Island leben, wird dringend von unnötigen Reisen in Hochrisikogebiete aufgrund von COVID-19 abgeraten. Grönland ist das einzige Land weltweit, das nicht als Hochrisikogebiet gilt.Für Reisen nach Island gelten besondere Regeln. Daher ist es wichtig, dass jede nach Island reisende Person, sich mit den aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen vertraut macht. Ausnahmen von Reisebeschränkungen sind keine Befreiung von den Test- und Quarantänebestimmungen. Die neuen Regeln an der Grenze gelten ab dem 27. April 2021.

Wer darf nach Island reisen?

Isländische Staatsangehörige und ihre Familien.
Menschen mit dauerhaftem Wohnsitz in Island.
Einwohner des EWR-/EFTA-Raums.*
Staatsangehörige von Andorra, Monaco, San Marino oder Vatikanstadt.*
Alle anderen Personen müssen im Voraus eine Ausnahme beantragen.*

* BITTE BEACHTEN SIE, dass unnötige Reisen aus Hochrisikogebieten nicht erlaubt sind. Sie können auf der Website der Nationalen Polizeikommission eine Ausnahme für dieses Reiseverbot beantragen. Das Verbot gilt nicht für Ausländer, die in Island wohnen, unter anderem aufgrund einer Aufenthaltserlaubnis oder eines anderen Aufenthaltsrechts, Familienangehörige von isländischen Staatsbürgern und ausländischen Staatsangehörigen, die in Island leben, Ausländer, die in einer  langjährigen Lebensgemeinschaft mit isländischen Staatsangehörigen oder ausländischen Staatsangehörigen leben, die rechtmäßig in Island wohnen, ausländische Staatsangehörige, die einen Impfnachweis oder einen Nachweis über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung vorlegen können und nicht länger ansteckend sind. Weitere Informationen zu den Ausnahmen erhalten Sie hier.

Die Hauptvorschriften an der Grenze zu Tests und Quarantäne gelten ab dem 27. April 2021.

Alle Reisenden müssen sich vor ihrer Ankunft in Island voranmelden und ihren Abreisetag, sofern bekannt, bestätigen.
Vorlage von Nachweisen. Ein Nachweis über einen negativen PCR-Test auf COVID-19 muss vorgelegt werden. Schnelltests (z. B. Antigen-Schnelltests) sind nicht gültig. Der Test muss innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise auf dem ersten Reiseabschnitt durchgeführt worden sein. Reisende mit einem anerkannten Impfnachweis oder einem Nachweis über eine durchgemachte Infektion benötigen keinen PCR-Test.
Jede Person muss sich bei der Ankunft in Island testen lassen. Das gilt auch für Kinder, für Geimpfte und für alle COVID-19-Genesenen.
Jede Person muss in Quarantäne gehen, jedoch müssen Reisende, die einen Impfnachweis oder einen Nachweis über eine durchgemachte Infektion vorlegen, sich nur solange in Quarantäne begeben, bis ein negatives Ergebnis für den an der Grenze durchgeführten Test vorliegt.
Tests und Quarantäne Personen, die keinen Nachweis an der Grenze vorlegen, müssen sich fünf Tage lang in Quarantäne begeben und am Ende der Quarantäne einen weiteren Test durchführen lassen. Reisende aus Hochrisikogebieten müssen die Quarantäne in einem Quarantänehotel durchführen.
Reisende aus anderen Ländern können sich zu Hause in Quarantäne begeben, sofern ihre Unterkunft bestimmte Bedingungen erfüllt.
Reisenden wird empfohlen, die Rakning C-19 App herunterzuladen. Sie wird unter anderem dafür verwendet, negative Testergebnisse mitzuteilen und ggf. Infektionen nachzuverfolgen.

Bedingungen für die häusliche Quarantäne: Personen, die sich in Quarantäne begeben, müssen dies in einer Unterkunft tun, die die Bedingungen und Verhaltensregeln gemäß den Anweisungen des Chefepidemiologen erfüllt. Das bedeutet, dass eine Person allein am Aufenthaltsort sein muss. Wenn dort jedoch weitere Personen wohnen, gelten für alle die gleichen Quarantänebedingungen. Personen, die sich nicht in einer Unterkunft, die die Anforderungen des Chefepidemiologen erfüllt, in Quarantäne begeben können, müssen in einem Quarantänehotel übernachten.

Verstoß gegen die häusliche Quarantäne: Verstößt eine Person gegen die Quarantäneregeln, kann der Chefepidemiologe entscheiden, dass sie die Quarantäne in einem Quarantänehotel fortsetzt.

Quarantänehotel: Personen, die während der Quarantäne nicht zu Hause wohnen können und/oder ein Quarantänehotel bevorzugen, steht diese Möglichkeit offen. Reisende aus ausländischen Hochrisikogebieten müssen sich in einem Quarantänehotel aufhalten. Der Aufenthalt ist kostenlos. Besondere Beachtung gilt Kindern in Quarantänehotels, z. B. bei Aktivitäten im Freien und anderen Vorrichtungen.

Begeben Sie sich ab der Grenzübergangsstelle mit dem Flughafenbus, Taxi, Mietwagen oder dem eigenen Fahrzeug direkt zum Quarantäneort. Reisenden wird empfohlen, über Nacht in einer Pension nahe der Grenzübergangsstelle zu übernachten, falls sie müde sind oder das Wetter schlecht ist.

Tests und Quarantäne bei Kindern: 2005 und später geborene Kinder werden an der Grenze getestet. Sie müssen bei der Ankunft jedoch keinen Nachweis über einen negativen PCR-Test vorlegen. Reist ein Kind mit einer Person, die sich in Quarantäne begeben muss, bleibt das Kind bei ihr und kann die Quarantäne beenden, wenn der zweite Test der Begleitperson negativ ist. Ist die Begleitperson vom zweifachen Test und der Quarantäne befreit, gilt dies auch für das Kind. Ein alleinreisendes Kind muss sich in Quarantäne begeben, bis ein negatives Ergebnis für den an der Grenze durchgeführten Test vorliegt.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen

Maßnahmen, die aufgrund von gefälschten Nachweisen ergriffen werden: Besteht auch nur der geringste Verdacht, dass eine Person einen gefälschten Nachweis vorlegt, muss sie zweimal getestet werden und sich zwischen den Tests in Quarantäne begeben.

Bei Kurzaufenthalten: Reisende müssen ihren Abreisetag aus Island vorab anmelden, sofern dieser bekannt ist. Ist der Aufenthalt kürzer als die erforderliche Quarantänedauer, erfolgt eine separate Prüfung, da das Risiko besteht, dass die betreffende Person die Quarantäneregeln nicht befolgt.

Die aktuellen Maßnahmen an der Grenze gelten bis zum 31.05.2021

In Quarantäne

Sie dürfen

in der Nähe Ihrer Unterkunft kurze Spaziergänge unternehmen
den Flughafenbus vom Flughafen aus nehmen
mit Ihrem eigenen Fahrzeug vom Flughafen aus fahren
ein Taxi vom Flughafen aus nehmen
zum Arzt gehen, jedoch erst nach telefonischer Anmeldung

Sie dürfen nicht

Touristenziele besuchen
zur Vulkanausbruchsstelle gehen
sich an überfüllten Plätzen aufhalten
Stadtbusse, Inlandsflüge oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen
spazieren fahren
einkaufen oder in Restaurants gehen
in einem Wohnmobil/Wohnwagen übernachten
in einer Jugendherberge übernachten

Weitere Anweisungen für die häusliche Quarantäne

Ausnahmen von den Test- und Quarantänebestimmungen

Ausnahmen von der Verpflichtung zu zweifachen Tests und zur Quarantäne gelten für Reisende, die:

aus Grönland einreisen und sich in den letzten 14 Tagen nicht außerhalb von Grönland aufgehalten haben.
auf der Durchreise sind und die jeweilige Grenzübergangsstelle nicht überschreiten. Sie müssen weder in Quarantäne gehen noch Tests durchführen lassen.
auf der Durchreise sind und sich weniger als 48 Stunden in Island aufhalten. Reisende aus Hochrisikogebieten müssen jedoch in einem Quarantänehotel übernachten. Sie werden von den Grenzbeamten an die Quarantänehotels verwiesen. auf der Durchreise sind und aus anderen Gebieten kommen. Sie müssen nicht in einem Quarantänehotel übernachten, sich jedoch in Quarantäne begeben.

Ausnahmebescheinigungen an der Grenze müssen bestimmte Bedingungen erfüllen.

Ausnahmen können für Personen ausgestellt werden, bei denen mit einem PCR-Test oder Antikörpertest eine durchgemachte COVID-19-Infektion nachgewiesen wurde. Hinweis: Ein positiver PCR-Test muss mindestens 14 Tage alt sein.

Personen, die einen gültigen Nachweis über eine vollständige Impfung mit einem zugelassenen COVID-19-Impfstoff vorlegen.

Zweifache Tests und Quarantäne

Der erste Test wird bei der Einreise an der Grenze durchgeführt. Anschließend müssen sich Reisende gemäß den Anweisungen für die häusliche Quarantäne zu Hause oder in einem Quarantänehotel 5 bis 6 Tage in Quarantäne begeben.

Eine Liste der Unterkünfte, die Gäste in Quarantäne aufnehmen

Es ist nicht möglich, eine Unterkunft in einem staatlichen Quarantänezentrum oder Quarantänehotel zu buchen.

Der zweite Test findet in den Gesundheitszentren in Island statt. Am Abend vor dem Test wird ein Barcode an das Smartphone gesendet. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Öffnungszeiten für die Tests.

Ein positives Ergebnis führt immer zu einer Isolation. In diesem Fall müssen die Anweisungen für die häusliche Quarantäne befolgt werden. Wird bei einer Person eine Variante des Virus diagnostiziert, die ansteckender ist und/oder einen schwereren Krankheitsverlauf zur Folge hat, muss die betreffende Person ohne Ausnahme in einem Quarantänehotel übernachten. Die Isolation im Quarantänezentrum ist kostenlos. Die Überweisung liegt in der Verantwortung des Teams zur Nachverfolgung von Kontaktpersonen oder der ambulanten COVID-Abteilung des Landspítali.

Bitte beachten Sie, dass Verstöße gegen Quarantäne- oder Isolationsvorschriften mit Geldbußen und Maßnahmen der zuständigen Behörden geahndet werden, um die Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten.

Weitere wichtige Informationen

Reisenden wird empfohlen, sich mit den Reiseempfehlungen der Behörden in Bezug auf COVID-19 vertraut zu machen.

Isländische Staatsangehörige und Einwohner Islands, die Probleme bei der Heimreise haben, z. B. aufgrund von Reisebeschränkungen, können den Bürgerdienst des Außenministeriums per E-Mail unter hjalp@utn.is oder auf Facebook kontaktieren. Anfragen werden während der Bürozeiten beantwortet.

In einem Notfall ist die Notrufnummer der Bürgerdienstes 24 Stunden am Tag erreichbar.

Die wichtigsten Informationen zu den Rechten von Reisenden in Bezug auf COVID-19 erhalten Sie auf der Website von Ferðamálastofa.

Ausgewiesene Hochrisikogebiete – Reisen aus Island

Es ist wichtig zu wissen, welche Regeln zu einem bestimmten Zeitpunkt in Bezug auf ausgewiesene Infektionsrisikogebiete und für grenzüberschreitende Reisen gelten. Die Liste der als Risikogebiete eingestuften Länder wird regelmäßig überarbeitet. Es steht eine regelmäßig aktualisierte Liste mit Regionen zur Verfügung, die als Hochrisikogebiete gelten.

Einwohnern Islands wird von Reisen in Risikogebiete abgeraten.