Reisen nach Island

Die Grenzen Islands blieben während der COVID-19-Pandemie für andere EU-Staaten und Mitglieder des Schengenraums offen. Island wird die für den Schengenraum geltenden Reisebeschränkungen, die aktuell in Kraft sind, weiterhin umsetzen.

Die Voranmeldung für die Reise nach Island. Alle Reisenden müssen ein Voranmeldeformular ausfüllen und die Hygienemaßnahmen befolgen. Außerdem wird ihnen empfohlen, die COVID-19 App Rakning C-19 herunterzuladen und zu verwenden. Das Voranmeldeformular ist keine Einreisegenehmigung.

Kontaktverfolgungs-App Rakning C-19 – Informationen und Richtlinien.

Test an der Grenze

Reisende, die am oder nach dem 19. August 2020 in Island ankommen, können sich entscheiden, ob sie sich zwei COVID-19-Tests mit einer fünftägigen Quarantäne zwischen den Tests unterziehen, bis die Ergebnisse des zweiten Tests vorliegen. Oder sie lassen sich nicht an der Grenze testen und begeben sich stattdessen ab dem Zeitpunkt ihrer Ankunft für 14 Tage in Quarantäne. Kinder, die 2005 oder später geboren wurden, müssen nicht getestet werden und sich nicht in Quarantäne begeben. Das Gleiche gilt für Personen, die nach einem PCR-Test einen Nachweis von den isländischen Gesundheitsbehörden erhalten haben, dass sie eine COVID-19-Infektion durchlaufen und einen Isolationszeitraum abgeschlossen oder bei denen Antikörpermessungen gezeigt haben, dass sie von COVID-19 genesen sind.  Transitreisende, die den Terminalbereich an der Grenze nicht verlassen, müssen sich keinen Tests unterziehen und sich nicht in Quarantäne begeben.

Der erste Test wird bei der Ankunft durchgeführt. Danach müssen sich die Reisenden für 5-6 Tage in Quarantäne begeben und in dieser Zeit die Anweisungen für die häusliche Quarantäne oder die Quarantäneanweisungen für Islandreisende befolgen.

Der zweite Test findet bei einem Gesundheitsdienst statt. Dieser zweite Test kann im ganzen Land durchgeführt werden. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Öffnungszeiten. Die Quarantäne wird aufgehoben, wenn der zweite Test negativ ausfällt. Ein positives Ergebnis führt immer zur Isolation, für die die Anweisungen für Personen in häuslicher Isolation befolgt werden müssen. Die medizinische Untersuchung, Behandlung oder medizinische Überwachung meldepflichtiger Krankheiten, einschließlich COVID-19, ist für den Patienten kostenlos. Dies gilt nicht für einen elektiven PCR-Test für die Diagnose von COVID-19.

Reisende zahlen bei der Voranmeldung ISK 9.000 für den PCR-Test bzw. ISK 11.000 bei ihrer Ankunft.

Die folgenden Quarantäneanweisungen beschreiben das Testverfahren an der Grenze, wenn Sie sich an der Grenzübergangsstelle überfinden und wenn Sie diese verlassen.  

Während der Quarantäne:

dürfen Sie eine benötigte ärztliche Versorgung in Anspruch nehmen, indem Sie sich telefonisch an die nächste Arztpraxis, den Bereitschaftsdienst (1700 oder +354 544 4113) oder die Notrufnummer (112) wenden.
dürfen Sie in Gebieten, in denen sich wenige Menschen aufhalten, spazieren gehen. Sie müssen jedoch mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Fußgängern einhalten.
dürfen Sie keinen direkten Kontakt mit Personen haben, die nicht zu Ihrem Haushalt gehören. In Bezug auf den Kontakt mit Personen in Ihrem Haushalt sollten Sie besondere Sorgfalt bei der Hygiene walten lassen und versuchen, jederzeit einen Abstand von mindestens 1 Meter einzuhalten.
dürfen Sie keine öffentlichen Verkehrsmittel (Inlandsflüge, Stadtbusse, andere Busse) nutzen. Sie können jedoch Taxis, Mietwagen oder das eigene Fahrzeug nutzen.
dürfen Sie keine Restaurants, Bars, Fitnesscenter, Schwimmbäder, Kinos, Theater besuchen und an keinen öffentlichen oder privaten Versammlungen jeglicher Art oder Größe teilnehmen sowie keine Orte besuchen, an denen große Menschenmengen zu erwarten sind.
dürfen Sie nicht in Supermärkten, Apotheken oder anderen Geschäften einkaufen. Lieferdienste stehen in einigen, jedoch nicht in allen Städten zur Verfügung.
dürfen Sie nicht zur Schule oder Arbeit gehen.
dürfen Sie keine Sehenswürdigkeiten besichtigen und keine langen Strecken zurücklegen, außer wenn es zwischen dem Ankunfts-/Abreiseort an der Grenze und dem Quarantäneort notwendig ist.

Die isländischen Gesundheitsbehörden können keine Nachweise über Testergebnisse akzeptieren. Personen mit einer zuvor bestätigten Diagnose von COVID-19 in Island sind nach ihrer Rückkehr von einer Auslandsreise von der Quarantäne befreit.

Ein negatives Testergebnis garantiert nicht, dass eine Person später nicht zu einer Quarantäne verpflichtet wird, wenn Kontakt zu einer infizierten Person bestand, z. B. auf dem Flug nach Island. Wenn sich Reisende unerwartet aufgrund eines Kontakts zu einer infizierten Person in Quarantäne begeben müssen und keine Unterkunft für die 14-tägige Quarantänedauer haben, können sie in offiziellen Quarantäneeinrichtungen untergebracht werden.

Eine Liste der Unterkünfte, die Gäste in Quarantäne aufnehmen, steht zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Verstöße gegen Quarantäne- oder Isolationsvorschriften mit Geldbußen oder Zwangsmaßnahmen der zuständigen Behörden geahndet werden, um die Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten.

Weitere wichtige Informationen

Häufig gestellte Fragen für Reisen in Iceland finden Sie auf der FAQ-Seite

Empfehlungen von Islands Chefepidemiologen

Safetravel.is

Isländisches Zentrum für Tourismus

Allen Reisenden wird empfohlen, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um sich selbst und andere zu schützen. Dazu gehören häufiges Händewaschen, die Verwendung von Desinfektionsmitteln, zwei Meter Abstand halten und die Einhaltung geltender Gesundheitsschutzbestimmungen. PCR-Tests schließen COVID-19-Infektionen nicht vollständig aus.