Reisen nach Island

Die Grenzen Islands blieben während der COVID-19-Pandemie für andere EU-Staaten und Mitglieder des Schengenraums offen. Jedoch unter der Bedingung, dass Reisende nach ihrer Ankunft 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt werden. Island wird die für den Schengenraum geltenden Reisebeschränkungen, die aktuell bis zum 15. Juni 2020 in Kraft bleiben sollen, weiterhin umsetzen. Ab diesem Datum können sich Reisende bei ihrer Ankunft als Alternative zur Quarantäne für einen COVID-19-Test entscheiden.

Vor der Abreise

Reisende müssen vor ihrer Abreise nach Island ein Voranmeldeformular ausfüllen, in dem sie ihre persönlichen Daten und Kontaktinformationen, Fluginformationen, Reisedaten und Adresse(n) während ihres Aufenthalts in Island angeben müssen und informationen über die Länder anzugeben, die sie vor ihrer Ankunft besucht haben

Reisenden wird zudem empfohlen, die COVID-19 App Rakning C-19 herunterzuladen und zu verwenden. Die App enthält wichtige Informationen zu COVID-19 und zur Kontaktaufnahme mit dem isländischen Gesundheitsdienst.

Gesundheitsschutz von Flugreisenden, Luftfahrtpersonal, Häfen und Schiffen

Die Richtlinien für Maßnahmen zum Gesundheitsschutz werden in Übereinstimmung mit dem COVID-19-Gesundheitsschutzprotokoll der EASA und des ECDC, den operativen Leitlinien für den Umgang mit Flugreisenden und Luftfahrtpersonal im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie aktualisiert. Reisende müssen diese Richtlinien befolgen. Ähnliche Richtlinien werden zurzeit für Häfen und Schiffe erstellt.

Gesundheitsschutzmaßnahmen an der Grenze

Das Voranmeldeformular informiert Reisende über die Einreisebedingungen nach Island. Reisende können wählen, ob sie sich bei der Ankunft durch einen PCR-Test auf COVID-19 testen lassen oder sich zwei Wochen lang in Quarantäne begeben. Kinder, die 2005 oder später geboren wurden, sind von diesen Maßnahmen ausgenommen, ebenso alle Menschen, die sich 14 Tage vor der Ankunft nicht in Hochrisikogebieten aufgehalten haben. Luftfahrtpersonal und die Besatzungen von Frachtschiffen, die ihren Wohnsitz in Island haben, sind ebenfalls von diesen Maßnahmen ausgenommen. Zum jetzigen Zeitpunkt können die isländischen Gesundheitsbehörden keine Nachweise über Testergebnisse akzeptieren. Personen mit einer zuvor bestätigten Diagnose von COVID-19 in Island sind nach ihrer Rückkehr von einer Auslandsreise von der Quarantäne befreit.

Grenzübergangsstellen

Alle Reisende, die sich bei ihrer Ankunft in Island für einen Test entscheiden, können am Flughafen Keflavik und in Seydisfjordur (für Reisende, die mit der Smyril Line-Fähre ankommen) getestet werden. Reisende, die an anderen internationalen Flughäfen (Reykjavik, Akureyri, Egilsstadir) oder Häfen ankommen, werden im nächstgelegenen örtlichen Gesundheitszentrum getestet. Das Voranmeldeverfahren vereinfacht die Tests und verkürzt die Wartzeiten für Reisende.

Tests an der Grenze

Bei der Ankunft ab dem 15. Juni werden PCR-Tests kostenlos angeboten. Ab dem 01. Juli jedoch müssen Reisende bei der Voranmeldung eine Gebühr von ISK 9.000 für einen einzelnen Test zahlen. Diese Gebühr erhöht sich auf ISK 11.000, wenn sie bei der Ankunft entrichtet wird. Jedoch werden nicht mehr als ISK 22.000 alle 30 Tage pro Person fällig. Kinder, die 2005 und später geboren wurden, müssen nicht getestet werden.

Nach dem Test können die Reisenden zu ihrer gemeldeten Adresse (die sie in ihrem Voranmeldeformular angegeben haben) weiterreisen. Reisende müssen sich erst in Quarantäne begeben, wenn sie ihre Testergebnisse erhalten haben. Sie sollten jedoch vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um sich selbst und andere vor einer Infektion zu schützen. Reisende erhalten ihre Testergebnisse in der Regel innerhalb von 24 Stunden am selben Tag. Reisende, die später als 17 Uhr ankommen, erhalten  ihre Testergebnisse am folgenden Tag. Reisende erhalten ihre Testergebnisse über die App (Rakning C-19) oder per SMS. Reisende mit einem positiven Testergebnis werden telefonisch benachrichtigt. Um sicherzustellen, dass sie ihre Testergebnisse erhalten, müssen alle Reisende auf ihren Voranmeldeformularen zuverlässige Kontaktinformationen angeben.

Warten auf die Testergebnisse

Reisende müssen sich nach der Ankunft nicht in Quarantäne begeben, während sie auf ihre Testergebnisse warten. Es wird ihnen jedoch empfohlen, strengste Infektionsschutzmaßnahmen zu befolgen und auf ihre eigene Gesundheit und die anderer zu achten. Waschen Sie Ihre Hände und/oder verwenden Sie Desinfektionsmittel, vermeiden Sie den Kontakt mit gemeinsam genutzten Oberflächen, berühren Sie möglichst nicht Ihr Gesicht (Augen, Mund und Nase) mit ungewaschenen Händen und begrenzen Sie Ihre Kontakte zu anderen (halten Sie möglichst immer einen Abstand von 2 Metern ein). Reisende werden gebeten, nicht herumzureisen und auf öffentliche Verkehrsmittel zu verzichten (z. B. ist es besser, ein Taxi oder einen Mietwagen zu benutzen, anstatt mit dem Bus zu fahren oder Inlandsflüge zu unternehmen).

Bei einem positiven COVID-19-Test

Wird ein Reisender positiv getestet, können weitere Tests vorgenommen werden, um festzustellen, ob eine aktive Infektion vorliegt oder nicht. Falls eine aktive Infektion vorliegt, muss sich der Reisende in Isolation begeben. Ausländischen Staatsangehörigen, die sich in Isolation begeben müssen und keinen geeigneten Aufenthaltsort haben, wird kostenlos eine Unterkunft in einem speziellen Quarantänezentrum bereitgestellt. Infizierte Personen müssen dem Team zur Ermittlung von Kontaktpersonen Informationen darüber geben, mit wem sie zwei Tage vor dem Auftreten ihrer Symptome Kontakt hatten. Weitere Informationen zu den Isolationbedingungen finden Sie auf der homepage.

Voraussetzungen für eine zweiwöchige Quarantäne

Alle Informationen zu den zweiwöchige Quarantänebedingungen finden Sie auf . Bitte beachten Sie, dass Verstöße gegen Quarantäne- oder Isolationsvorschriften mit Geldbußen oder Zwangsmaßnahmen der zuständigen Behörden geahndet werden, um die Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten.

Bei einer obligatorischen Quarantäne

Ein negatives Testergebnis garantiert nicht, dass eine Person später nicht zu einer Quarantäne verpflichtet wird, wenn Kontakt zu einer infizierten Person bestand, z. B. auf dem Flug nach Island.

Das Team zur Ermittlung von Kontaktpersonen befragt alle Personen, die in den zwei Tagen vor dem Auftreten von Symptomen Kontakt zu einer Person mit bestätigter Infektion hatten, die z. B. länger als 15 Minuten in einem Abstand von zwei Metern zu einem anderen Passagier oder in der Nähe eines Infizierten in einem Flugzeug saßen (für gewöhnlich innerhalb eines Radius von zwei Sitzreihen). Sie müssen sich unter Umständen ab dem Zeitpunkt des letzten Kontakts zwei Wochen lang in Quarantäne begeben.

Bei einer Diagnose

Die medizinische Untersuchung, Behandlung oder medizinische Überwachung meldepflichtiger Krankheiten, einschließlich COVID-19, ist für den Patienten kostenlos. Dies gilt nicht für einen elektiven PCR-Test für die Diagnose von COVID-19.

Während des Aufenthalts

Allen Reisenden wird empfohlen, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um sich selbst und andere zu schützen. Dazu gehören häufiges Händewaschen, die Verwendung von Desinfektionsmitteln, zwei Meter Abstand halten und die Einhaltung geltender Gesundheitsschutzbestimmungen. PCR-Tests schließen COVID-19-Infektionen bei Personen mit asymptomatischen Symptomen nicht vollständig aus.

Reisenden wird empfohlen, die COVID-19 App Rakning C-19 herunterzuladen und zu verwenden. Die App enthält wichtige Informationen zu COVID-19 und zur Kontaktaufnahme mit dem isländischen Gesundheitsdienst. Darüber hinaus wird ihnen empfohlen, die Informationen auf dem offiziellen Informationsportal zu COVID-19 www.covid.is zu verfolgen, das aktuelle Informationen und wichtige Bekanntmachungen in mehreren Sprachen für Touristen zur Verfügung stellt.

Touristen sollten ihre Gesundheit aufmerksam überwachen. Reisende, die krank werden oder glauben, Symptome von COVID-19 zu haben, können sich über die App Rakning C-19, das Informationsportal www.covid.is, über das nationale Online-Gesundheitsportal Heilsuvera telefonisch unter der Nummer 1700 oder, wenn sie von einer ausländischen Telefonnummer aus anrufen, unter +354 544 4113 an die Helpline des Gesundheitswesens wenden.

Allen Reisenden wird empfohlen, möglichst jederzeit einen Abstand von 2 Metern einzuhalten. Abstandhalten ist ein wichtiger Bestandteil der Präventionsmaßnahmen. Und alle Personen haben auf Wunsch das Recht, Abstand zu halten.