Voranmeldung

Quarantäne

Personen, die keinen Nachweis vorlegen, müssen sich an der Grenze testen lassen, sich fünf Tage lang in Quarantäne begeben und am Ende der Quarantäne einen weiteren Test durchführen lassen. Eine Isolation ist bei Personen erforderlich, bei denen eine bestätigte COVID-19-Infektion ohne notwendigen Krankenhausaufenthalt vorliegt. Speziale Vorsicht ist dann erforderlich, wenn eine Person möglicherweise Kontakt mit COVID-19 hatte.

Sie müssen sich in Quarantäne begeben, wenn:  

Sie aus dem Ausland einreisen, aber einen Nachweis über eine Impfung oder eine durchgemachte COVID-19-Infektion haben.

Sie müssen sich nicht in Quarantäne begeben, wenn:

Sie Kontakt mit einer infizierten Person hatten.
Sie Kontakt mit einer Person hatten, die sich später in Quarantäne begeben musste.

Ende der Quarantäne:

Für den Test wird Ihnen automatisch ein Barcode zugeschickt, Sie müssen sich nicht speziell dafür registrieren.

Häusliche Quarantäne

Es ist wichtig, die Anweisungen für Personen in häuslicher Quarantäne zu befolgen. Der Quarantäneort muss für die Quarantäne geeignet sein. Unter Quarantäne stehende Personen müssen sich dort während der Dauer der Quarantäne aufhalten.

In Quarantäne

Der Kontakt mit anderen Personen ist verboten. Deshalb benötigt eine unter Quarantäne stehende Person möglicherweise Unterstützung beim alltäglichen Bedarf. Wenn eine unter Quarantäne stehende Person Symptome einer COVID-19-Infektion entwickelt, muss sie sofort einen Test durchführen lassen (ein Privatfahrzeug oder Taxi kann genutzt werden und es muss angegeben werden, dass die Person unter Quarantäne steht) und bis zum Erhalt des Testergebnisses die Isolationsregeln befolgen. Es ist nicht erlaubt, unnötige Reisen zwischen Unterkunften oder Teilen Islands zu unternehmen.

Ausführliche Anweisungen für die häusliche Quarantäne.

In Quarantäne dürfen Sie Folgendes tun:

In der Nähe Ihrer Unterkunft kurze Spaziergänge unternehmen.
Den Flughafenbus, Ihr eigenes Fahrzeug oder ein Taxi für den Weg vom Flughafen nutzen.
Zum Arzt gehen, jedoch erst nach telefonischer Anmeldung.

In Quarantäne dürfen Sie Folgendes nicht tun:

Sich in der Nähe anderer Menschen aufhalten.
Sich an überfüllten Plätzen aufhalten.
Stadtbusse, Inlandsflüge oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen.
Spazieren fahren.
Geräte an öffentlichen Plätzen nutzen, wie zum Beispiel Sportgeräte oder Geräte auf Spielplätzen.
Einkaufen oder in ein Restaurant gehen.
In einem Wohnmobil/Wohnwagen übernachten.
In einer Jugendherberge übernachten.
Touristenziele besuchen.

Unterkunft in Quarantäne

Das Gesundheitsministerium hat Richtlinien zur geeigneten Unterkunft in Quarantäne  herausgegeben.

Hier finden Sie eine Liste der Unterkünfte, die Gäste in Quarantäne aufnehmen.

Beschäftigungsbezogene Quarantäne

Der Chefepidemiologe kann Personen, die sich in Quarantäne begeben müssen und beruflich oder für bestimmte Projekte nach Island gereist sind, erlauben, sich einzeln oder in Gruppen in die beschäftigungsbezogene und nicht in die häusliche Quarantäne zu begeben. Beschäftigungsbezogene Quarantäne bedeutet, dass die Person während der Quarantänezeit Wege zwischen Wohn- und Arbeitsstätte zurücklegen darf.

Quarantäneregeln  

Reisende können sich zu Hause in Quarantäne begeben, sofern ihre Unterkunft bestimmte Bedingungen erfüllt.

Der Schutz personenbezogener Daten unterliegt dem Gesetz Nr. 90/2018. Informationen werden an Einsatzkräfte, d. h. Feuerwehren und andere Verantwortliche für Krankenwagentransporte und die Polizei, weitergegeben, die die Einhaltung der Vorschriften zur Infektionsprävention durchsetzen.

Verstöße gegen Infektionsschutzvorschriften können mit einer Geldstrafe geahndet werden.

Ein Antrag auf Begründung einer Quarantäneentscheidung ist an den Chefepidemiologen zu richten.

Beschwerderecht: Wer sich in Quarantäne begeben muss, kann die Entscheidung, dass er zur Quarantäne verpflichtet ist, gerichtlich anfechten, vgl. Artikel 15 des Gesetzes Nr. 19/1997. Ein Widerspruch schiebt die Umsetzung der Entscheidung nicht auf.

Leicht verständliche Informationen zum Coronavirus finden Sie hier. Die Informationen wurden von der National Association of Persons with Intellectual Disabilities (Vereinigung für Personen mit geistiger Behinderung) zusammengestellt.